Tatoos machen cool…und blind, depressiv und …?

So manch einer denkt sich wie unglaublich cool doch so ein Tatoo wäre. Es scheint eine wortlose Beschreibung über den Träger zu geben, eine Identitäts – Markierung die „einmalig“ macht.

Oder doch nicht?

Vergessen wir nicht, dass wir als Mensch bereits so einmalig sind wie ein Sandkorn. Niemand kann so sein wie Du, Deine Persönlichkeit und dein Körper sind die Individualität.

Ein Tatoo ist wie eine Lederjacke geworden. Sieht gut aus aber ist in jedem H&M erhältlich, eine Art Uniform. „Lass uns gemeinsam in der Masse anders sein“.

Also wenn es uns nicht wirklich individueller machen kann als wir eh schon sind, welche Effekte hat ein Tatoos dann noch?

  1. Tatoos schwächen Augen

Die Farbe, die hochgiftige Schwermetalle enthält, sickert jahrein jahraus ins Gewebe und in die Blutbahn und beeinflusst die Augen sofort. Langsam aber sicher werden sie geschwächt. Man denkt dann man wird „älter“ und brauche früher oder später eine Brille.

Aber kein Auge braucht einfach so eine Brille. Es gibt immer einen unterliegenden Grund für das Symptom Sehschwäche. In diesem Falle giftige Schwermetalle.

2. Tatoos machen depressiv

Wieder ist der Bösewicht die Pigmentierung. Schwarz und blau haben eine höhere Anzahl von Blei und Aluminium als rot und grün Partikel.

Die Schwermetalle dringen in die Hypophyse, Zirbeldrüse und Hypothalamus und unterdrücken die wichtigsten Hormon-Regelungen.

Die extrem feinen und hochsensiblen Gehirndrüsen ziehen Schwermetalle magnetisch an, welche sich dann in und um die Drüsen ablagern.

Mit der Zeit werden die Probleme immer grösser und die Ausschüttung von Glückshormonen wird immer schwieriger für die hoch belasteten Drüsen, bis sie irgendwann gar nicht mehr können. Der Otto-Normal- Verbraucher Arzt verschreibt dann eine Pille gegen die Depression- Abhängigkeit inklusive.

3. Tatoos schwächen Gehirnfunktionen

Mit dem Angriff auf das Gehirn und der Ablagerung der Gifte im Gehirn, die mit der Zeit immer grösser wird, kommen kognitive Störungen hinzu.

Es wird immer schwerer sich zu konzentrieren, klar und kognitiv zu denken und in die Zukunft zu schauen. Die Symptome sind aber eher unspezifisch wie z.B. Vergesslichkeit. Schlafstörungen sind weitere Zeichen, daß die Hirndrüsen überlastet sind was wiederum zu schlechten Launen und Konzentrationsschwächen führt.

Die Zirbeldrüse ist nicht nur direkt mit unseren Augen verbunden sie ist auch das so genannte dritte Auge, also der hochintelligente Teil in uns der nach vorne projiziert. Der Aspekt in uns, der die Zukunft erfassen kann und uns adequate anpasst. Ohne diesen sind wir reaktiv, haltlos und nicht gerade schlau.

Fazit: Wenn Du nicht schon eins hast, überleg Dir gut ob ein Tatoo es wert ist.

Ich persönlich finde Tatoos können sehr cool und künstlerisch aussehen, aber ich behalte lieber meine Augen und ziehe mir ab und zu eine Lederjacke an.

Veröffentlicht von DerGanzeMensch

Ganzheits-Medizinerin, Naturheilkunde, Natürliche Hormonheilkunde, Applied Kinesiology https://www.mycellsbeautyfarm.com/ Schönheit www.holistic-med-esthetics.com Gesundheit

Beteilige dich an der Unterhaltung

1 Kommentar

Kommentar hinterlassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: